Wetterstation Typ METEOSCAN

PINTSCH ABEN hat eine für den Bahnmarkt spezifische Wetterstation als Bestandteil der Steuerung von Weichenheizungen entwickelt.
Der METEOSCAN ist in der höchsten Ausbaustufe als aktive Wetterstation in der Lage über einen zu parametrierten Algorhythmus den Einschaltpunkt für eine Weichenheizungsanlage zu liefern. Dabei können neben den Daten des Niederschlagssensors, Schienen- und Umgebungstemperaturfühlers auch die relative Luftfeuchtigkeit, Luftdrucktendenz, Windrichtung und Windstärke zur Ermittlung des Einschaltpunktes genutzt werden.

Die Edelstahlsäule des METEOSCAN beinhaltet neben der mikroprozessorgesteuerten Schaltung auch die Sensoren zur Messung der genannten Umweltdaten. Den Abschluss bildet ein vierflächiger Niederschlagssensor, der kontinuierlich elektronisch erwärmt wird und mit seinen aerodynamischen Eigenschaften durch aufgesetzte Luftströmungsleiter neben fallendem Schnee optimal Flugschnee detektiert.

Die kompakte und integrierte Bauweise des METEOSCAN trägt zusammen mit den verwendeten korrosionsfreien Materialien maßgeblich dazu bei, dass die Gefahr von Vandalismus minimiert ist.

Merkmale

  • Maximaler Schutz von Steuerelektronik, Sensoren und Anschlussleitungen vor Vandalismus
  • Nachhaltiges Design durch die Verwendung von edlen Materialien
  • Erweiterte Sensorik zur Erfassung aller Wetterdaten
  • Kompatibel zu allen bestehenden Weichenheizungssystemen
  • Lieferbar als Fühlerstation oder autonom funktionierende Wetterstation
  • Kommunikation über RS485 und RS232, zusätzlich 2 potentialfreie Kontakte
  • Anschlusspannung 24, 42 oder 230 VAC